DARMFLORA IN BALANCE


Vital Gold Fasten – Smoothies und Vitalstoffe
Ob Mandel- oder Mittelohrentzündung, Darm- oder Blaseninfektion – bei schweren bakteriellen Erkrankungen ist die Einnahme von Antibiotika oft unumgänglich. Doch so segensreich und nicht selten lebensrettend die bakterientötenden Medikamente auch sind: Sie können Nebenwirkungen haben. So machen Antibiotika zum Beispiel im Körper keinen Unterschied zwischen gefährlichen und nützlichen Bakterien. Neben den Krankheitserregern können sie dadurch oft auch Teile der gesunden Darmflora schädigen. „Verdauungsbeschwerden wie Durchfall sind deshalb häufige Begleiterscheinungen einer Antibiotikatherapie. Nicht selten halten sie auch nach Ende der Behandlung noch an“, weiß Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 

 

Nützliche Bakterien und Nährstoffe für den Darm

Um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wird dann häufig der Verzehr von Nahrungsmitteln empfohlen, die Milchsäure- oder Bifidobakterien enthalten – etwa sogenannte Probiotika oder Naturjoghurt. [ Wie kann man Flüge zum Bestpreis buchen mit Cashback? ] Denn diese Bakterien können die Darmflora regulieren, vermutlich indem sie schädliche Keime verdrängen und das Wachstum nützlicher Keime begünstigen. tetesept Proflora Darm enthalten 1,5 Mrd. Milchsäurebakterien. Die praktischen Trinkampullen liefern darüber hinaus weitere wichtige Nährstoffe: Zink trägt zur Immunabwehr bei, die Vitamine B2 und Niacin unterstützen die Darmgesundheit. Der Trunk schmeckt angenehm nach Joghurt und kann nach Antibiotikatherapien oder durch regelmäßige Kuren das Immunsystem und die Darmfunktion unterstützen. Unter http://www.tetesept.de gibt es weitere Informationen.

 

 

Auf Ballaststoffe achten

Die Vielfalt und Zusammensetzung der Darmflora lässt sich außerdem durch eine reichliche Aufnahme von Ballaststoffen günstig beeinflussen, denn sie fördern das Wachstum „guter“ Bakterien. [ Wo kann man einen umfassenden Mikronährstoff-Check-up machen lassen? ] Um die Verdauung zu unterstützen und eine beanspruchte Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, sollten also regelmäßig Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte auf den Tisch kommen. (djd).

 

 

Antibiotika-Einnahme nicht einfach abbrechen

(djd). Wer während einer Antibiotikatherapie unter Verdauungsbeschwerden leidet, sollte seinen Arzt um Rat fragen und die Medikamente nicht einfach auf eigene Faust absetzen. [ Kann Zeaxanthin bei müden Augen helfen? ] Denn bei vorzeitigem Abbruch kann die Behandlung nicht richtig wirken – und es drohen Rückfälle. Auch zusätzliche Medikamente sollten nicht ohne ärztliche Rücksprache eingenommen werden. Geeignete Ernährungsmaßnahmen können sich hierbei positiv auswirken. Mehr Informationen gibt es auch unter http://www.tetesept.de.

 

 

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s